Fotografen Leben

Jetzt schreiben wir, wie das Leben als Fotograf wirklich ist!

Da ich immer wieder sehen, wie irgendwelche Heinis versuchen Fotografen oder auch anderen Kreativen zu erklären, wie man seine Dienstleistung verkauft und ich denen wirklich nicht glaube, schreibe ich ab heute diesen Blog. Auch wenn ich nicht wirklich toll schreiben kann, ist es mir ein innerliches Bedürfnis, jungen Fotografen zu sagen, was sie tun müssen, um mit diesem Beruf Geld zu verdienen und kein “one hit wonder” werden.

Daher seht es mir nach, wenn ich manchmal Müll schreibe oder die Rechtschreibung nicht denen eines Lektors entspricht.

Jetzt wirst du dich sicher Fragen, was genau ich jetzt dazu sagen kann. Zum ersten, ich bin Gründer der FLASH BROS. Auch wenn ich es auf dem Tot nicht ab kann, mich selbst zu loben, kann ich sagen, dass wir es mit den FLASH BROS schon weit gebracht haben und tatsächlich Aufträge, die weit über 20k Euro bringen, bekommen.

Vielleicht zählen wir auch mit zu den größten und erfolgreichsten Fotografen in Norddeutschland. Wir fotografieren für Unternehmen, Agenturen und tatsächlich auch noch Hochzeiten. Auch hier sind wir super gebucht.

Darum soll es in diesem Blog aber nicht gehen. Mir persönlich, auch weil ich viele Mails diesbezüglich bekomme, fällt auf, dass viele Fotografen zwar fotografieren können, den Rest aber nicht beherrschen. Daher möchte ich mich eher auf den Rest konzentrieren und euch zeigen, dass man seine Bilder nicht verramschen muss und dies auch zu einem totalen Nachteil und einer Abhängigkeit werden kann.

Ich berichte hier im Blog über Fehler die ich gemacht habe und wie ich es in Agenturen geschafft habe. All das übrigens vollkommen kostenlos.

In der kürze Liegt die Würze…

Ich versuche bei meinem Schreibzwang, mich zu kurz wie möglich zu halten. Wenn ihr Fragen habt, schreibt uns auf Insta oder per Mail.

So, ich habe ja gesagt, dass ich das kurz halten möchte und CIU 😉